More
    StartKryptowährung NewsWieso muss ich eine Transaktionsgebühr bezahlen?

    Wieso muss ich eine Transaktionsgebühr bezahlen?

    Wenn du eine Bitcoin-Transaktionen schickst, schlägt dir deine Wallet eine Transaktionsgebührvor. Wozu es eine Transaktionsgebühr gibt, und wie du sicher gehst, dass du nicht zu viel bezahlst, erklären wir in diesem Artikel.

    Blockgröße

    Im Bitcoin-Netzwerk wird durchschnittlich alle 10 Minuten ein Block erzeugt. In diesen Blöcken werden aktuelle Transaktionen aufgenommen und festgeschrieben. Da der Speicherplatz in einem Block begrenztist, kann nur eine begrenzte Zahl an Transaktionen pro Block verarbeitet werden.

    Die Größe eines Blockes ist beschränkt, da von ihr die Größe der Blockchain abhängt. Ohne eine Limitierung der Blockgröße könnte die Blockchain ungehindert wachsen und wäre nur noch mit Hilfe von sehr leistungsstarken Computern einsehbar.

    Warten mehr als ~3000 Transaktionen auf ihre Bestätigung, muss der Blockerzeuger (Miner) irgendwie entscheiden, welche dieser Transaktionen er im nächsten Block bestätigt.

    Miner

    Read more: Krypto Wallets mit niedrigsten Gebühren – Wallets mit günstigen Transaktionen

    Damit deine Transaktion in einem der nächsten Blöcke bestätigt wird, musst du den Miner davon überzeugen, deine Transaktion vor denen der anderen Bitcoin-Nutzer im Block unterzubringen.

    Aus diesem Grund wird jeder Bitcoin-Transaktion eine kleine Gebühr angehängt. Um eine schnellere Transaktion zu senden, verwendest du eine höhere Gebühr. Für eine Transaktion mit weniger Priorität reicht auch eine niedrigere Gebühr. Damit kannst du dir eine schnellere Transaktion erkaufen, oder eine günstige Transaktion senden, wenn du länger warten kannst.

    Natürlich hängt die zu wählende Transaktionsgebühr nicht nur von deiner Zeitpräferenz ab, sondern auch von der deiner “Konkurrenten”.

    Der Mempool

    Um einzuschätzen, wie hoch die aktuelle Gebühr für eine Transaktion im nächsten Block ist, gibt es sogenannte “Mempool-Explorer”. Der “Mempool” besteht aus allen noch nicht bestätigten Transaktionen im Netzwerkund hilft dir, die aktuelle Gebührenlage einzuschätzen. Über Websites wie jochen-hoenicke.de oder mempool.space kannst du dir den Mempool grafisch anzeigen lassen.

    Wieso muss ich eine Transaktionsgebühr bezahlen?
    Der Mempool auf jochen-hoenicke.de

    Das Diagramm zeigt die zeitliche Veränderung des Mempools. Auf der vertikalen Achse wird die Anzahl der noch unbestätigten Transaktionen angezeigt. Die verwendeten Transaktionsgebührenwerden hier farblich voneinander unterschieden. Am linken Rand siehst du, welche Farbe welcher Gebühr entspricht.

    Read more: Wallets für Kryptowährungen – Coins sicher aufbewahren

    Ungefähr im 10-Minuten Takt sieht man einen Einschnittam oberen Rand des Mempools. Dieser entsteht durch einen gefunden Block, in dem die jeweils höchstbietendenTransaktionen bestätigt und somit aus dem Mempool genommen werden. Daran erkennt ihr gut, welches Gebührenniveau aktuell bestätigt wird.

    Wartezeit

    Sollte es dir genügen, dass die Transaktion innerhalb der nächsten Stunden oder sogar Tage bestätigt wird, kannst du eine deutlich niedrigere Gebühr nutzen.

    In Zeiten starker Bitcoin-Preisvolatilität füllt sich der Mempool oft schnell, wodurch die durchschnittlichen Transaktionsgebühren deutlich steigen und eine Transaktion länger dauern kann, als vom Nutzer eigentlich eingeplant wurde.

    In der BitBoxApp kannst du eine Priorisierung wählen

    Moderne Wallets wie die BitBox02 automatisieren diesen Prozess und lassen dich die Transaktionsgebühr anhand einer Priorisierung wählen.

    Read more: Was ist eine Cold Wallet? – Forbes Advisor Deutschland

    Im Sende-Formular der BitBoxApp wirst du gefragt, wie schnell deine Transaktion sein soll. Je nach Priorität wird dir die passende Netzwerkgebühr und die voraussichtliche Wartezeit angezeigt. Die App überprüft selbstständig, welche Transaktionsgebühr beim aktuellen Mempool angemessen ist.

    Wenn du deine Gebühren dennoch manuell wählen möchtest, kannst du dies als Option in den Einstellungen der BitBoxApp aktivieren.

    Noch keine BitBox?

    Deine Kryptowährung sicher zu halten muss nicht schwer sein. Die BitBox02 Hardware-Wallet speichert die privaten Schlüssel für deine Kryptowährungen offline. So kannst du deine Coins sicher verwalten.

    Die BitBox02 gibt es auch als Bitcoin-only Version, mit einer radikal fokussierten Firmware: weniger Code bedeutet weniger Angriffsfläche, was deine Sicherheit weiter verbessert, wenn du nur Bitcoin speicherst.

    Hol dir eine in unserem Shop!

    Read more: Krypto auf hardware wallet übertragen kosten – Krypto-NFTs

    Source: 🔗