More
    StartKryptowährung NewsWas ist NEO und wie wird es gehandelt? | IG Bank

    Was ist NEO und wie wird es gehandelt? | IG Bank

    Was ist NEO?

    NEO ist die native Kryptowährung des NEO-Netzwerks, eine Blockchain-Plattform, mit der Nutzer dezentralisierte Anwendungen erstellen können. Bei diesen sogenannten „DApps“ handelt es sich um Softwareprogramme, die auf einer Vielzahl von Computern ausgeführt werden. Das Ziel des Netzwerks ist die Verbreitung der Blockchain-Technologie durch die Bereitstellung einer digitalen Tauschbörse für Vermögenswerte.

    Das NEO-Netzwerk wurde 2014 von Da Hongfei und Erik Zhang zuerst unter dem Namen Antshares gegründet. Das Netzwerk mit Sitz in Shanghai wurde dann 2017 in NEO umbenannt. Das Wort „Neo“ stammt aus dem Griechischen und heisst übersetzt so viel wie „neu“ oder „modern“. Damit sollte das Ethos gefördert werden, die echte Welt in einen digitalen Raum zu bringen.

    Die Plattform nutzt zwei unterschiedliche Kryptowährungs-Tokens: NEO und NeoGas (GAS). NEO ist der primäre Vermögenswert, der auf dem NEO-Markt der Funktion von „Aktien“ entspricht. Mit dem Besitz der Kryptowährung erhält der Besitzer ein Stimmrecht und eine Dividende in Form von GAS-Tokens. Diese alternativen Tokens werden zum Bezahlen von Transaktionsgebühren über das Netzwerk, zum Aufbau der Blockchain und zur Erstellung von DApps oder Smart Contracts eingesetzt.

    Wie funktioniert NEO?

    Das NEO-Netzwerk basiert auf einem System intelligenter Verträge, das auch als „Smart Economy“ bezeichnet wird. Wenn eine Transaktion über NEO abgeschlossen werden soll, gehen beide Vertragsparteien einen NeoContract ein. So werden Smart Contracts (eine rechtlich bindende Vereinbarung, die als Code verfasst wird) auf der Plattform genannt.

    Was sind digitale Vermögenswerte?

    Digitale Vermögenswerte sind programmierbare Beteiligungen oder „Besitztümer“, die nur als Binärcode im digitalen Raum existieren. Durch die stetige Weiterentwicklung des Internets hat sich der Fokus von traditionellen Vermögenswerten wie Immobilien oder Rohstoffen hin zu digitalen Vermögenswerten gewandelt, die nicht in physischer Form vorliegen. Beispiele für solche digitale Vermögenswerte sind Patente, Copyright und Datenbanken von Kryptowährungen.

    Dieses Konzept kann abstrakt erscheinen, aber digitale Vermögenswerte funktionieren auf dieselbe Art und Weise wie herkömmliche Vermögenswerte, da sie einen Wert haben und sich im Besitz von jemandem befinden müssen.

    Das NEO-Netzwerk vereinfacht den Austausch digitaler Vermögenswerte durch Smart Contracts, ohne dass dafür ein Mittelsmann erforderlich ist.

    Worum handelt es sich bei NeoContracts?

    Bei NeoContracts handelt es sich um die Netzwerk-eigene Bezeichnung für Smart Contracts. Das sind individualisierbare Verträge, die als Code in der NEO Blockchain geschrieben werden. Sie stellen eine Vereinbarung zwischen zwei Vertragsparteien dar, die vollautomatisch auf Computern ausgeführt und mittels GAS-Tokens bezahlt wird.

    In China sind Smart Contracts rechtlich bindend, solange sie den von der Regierung im „Digital Signature Act“ (ein Mittel zur digitalen Identifizierung) festgelegten Anforderungen entsprechen. 2016 startete die Muttergesellschaft von NEO, Onchain, eine Partnerschaft mit Microsoft China, um sicherzustellen, dass die digitale Identität vollständig in das Netzwerk integriert wird und die Blockchain umfassend transparent ist.

    Beim herkömmlichen Austausch werden Dritte mit der Validierung der Authentizität der Vertragsparteien beauftragt, was jede Menge Zeit und Geld kostet. NEO ist dagegen dezentral aufgebaut, sodass die Vertragsausführung ohne Einsatz eines Dritten von anderen Netzwerkteilnehmern („Nodes“) bestätigt wird. NeoContracts können nicht manipuliert werden, da jede Aktion von der Mehrheit der NEO-Nutzer genehmigt werden muss, bevor diese in der NEO Blockchain festgehalten wird. Dies stellt quasi eine Art öffentliches Hauptbuch aller Transaktionen im Netzwerk dar.

    Was ist Konsens?

    Über Konsens werden bei NEO, wie bei vielen anderen Blockchain-Netzwerken auch, Transaktionen verifiziert. Im Gegensatz zu vielen anderen Systemen können die Teilnehmer von NEO bestimmte Nodes (Netzwerknutzer) als Buchhalter bestimmen. Um sich für diese Position zu qualifizieren, müssen diese Buchhalter für eine gewisse Balance der NEO-Tokens sorgen.

    Wenn zwei Drittel der NEO-Nodes der Blockchain-Version eines Buchhalters zustimmen, wurde ein Konsens erzielt und die vom Buchhalter validierten Transaktionen werden genehmigt. Wenn ein Buchhalter-Node die korrekten Informationen einer grösseren Gruppe nicht glaubhaft vermitteln kann, scheitert der Konsensprozess und der jeweilige Node wird ersetzt. Der Ablauf des Konsensprozesses ist wie folgt:

    Read more: Neo krypto aktie – Krypto-NFTs

    Source: 🔗

    Was ist Trust Wallet?

    Was ist Bitcoin?