More
    StartKryptowährung NewsWas ist DeFi? Dezentralisierte Finanzen verstehen

    Was ist DeFi? Dezentralisierte Finanzen verstehen

    Video Was ist DeFi? Dezentralisierte Finanzen verstehen

    Das dezentrale Finanzwesen, auch bekannt als DeFi, nutzt Kryptowährung und Blockchain-Technologie, um Finanztransaktionen zu verwalten. DeFi zielt darauf ab, das Finanzwesen zu demokratisieren. Dafür sollen alte, zentralisierte Institutionen wie Banken durch Peer-to-Peer-Beziehungen ersetzt werden. Diese können ein ganzes Spektrum an Finanzdienstleistungen anbieten – von alltäglichen Bankgeschäften, Krediten und Hypotheken bis hin zu komplizierten Vertragsverhältnissen und dem Handel mit Vermögenswerten.

    Wie das dezentrale Finanzwesen funktioniert, wie es genutzt werden kann und was die Schattenseiten sind, erfährst Du in unserem Ratgeber.

    Zentralisierte Finanzen heute

    Heute werden fast alle Aspekte des Bankwesens, der Kreditvergabe und des Handels von zentralisierten Systemen verwaltet, die von Gremien und Gatekeepern betrieben werden. Normale Verbraucher müssen sich mit einer Reihe von Finanzvermittlern auseinandersetzen, um Zugang zu allem zu bekommen, von Autokrediten und Hypotheken bis zum Handel mit Aktien und Anleihen.

    In Deutschland legen Regulierungsbehörden wie die Europäische Zentralbank (EZB) und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Regeln für die Welt der zentralisierten Finanzinstitute und Broker fest.

    Infolgedessen gibt es für die Verbraucher nur wenige Möglichkeiten, direkt auf Kapital und Finanzdienstleistungen zuzugreifen. Sie können Mittelsmänner wie Banken, Börsen und Kreditgeber nicht umgehen, die an jeder Finanz- und Banktransaktion einen Prozentsatz als Gewinn verdienen. Wir alle müssen zahlen, um mitspielen zu können.

    Der neue Weg: Dezentrales Finanzwesen

    DeFi stellt dieses zentralisierte Finanzsystem in Frage, indem es Mittelsmänner und Gatekeeper entmachtet und die Menschen zum Peer-to-Peer-Austausch ermutigt.

    “Dezentrales Finanzwesen ist eine Entflechtung des traditionellen Finanzwesens”, sagt Rafael Cosman, CEO und Mitbegründer von TrustToken. “DeFi nimmt die Schlüsselelemente der Arbeit, die Banken, Börsen und Versicherer heute leisten – wie Kreditvergabe, Kreditaufnahme und Handel – und legt sie in die Hände von normalen Menschen.”

    Read more: Was ist DeFi? – Decentralized Finance – Alles zum Blockchain Investitionstrend

    Das könnte folgendermaßen ablaufen: Heute könntest Du Deine Ersparnisse auf ein Online-Sparkonto einzahlen und 0,50 % Zinsen auf Dein Geld erhalten. Die Bank leiht das Geld dann an einen anderen Kunden zu 3 % Zinsen aus und steckt die 2,5 % Gewinn ein. Bei DeFi leihen die Leute ihr Erspartes direkt an andere aus, so dass der Gewinnverlust von 2,5 % entfällt und sie die vollen 3 % Zinsen für ihr Geld erhalten.

    Du denkst vielleicht: “Hey, das mache ich doch schon, wenn ich meinen Freunden mit PayPal Geld schicke” Aber das tust Du nicht. Du brauchst immer noch eine Debitkarte oder ein Bankkonto, das mit diesen Apps verknüpft ist, um Geld zu senden. Solche Peer-to-Peer-Zahlungen sind immer noch von zentralen Finanzvermittlern abhängig.

    DeFi läuft auf Blockchain

    Blockchain und Kryptowährungen sind die Kerntechnologien, die ein dezentrales Finanzwesen ermöglichen.

    Wenn Du eine Transaktion auf Deinem herkömmlichen Girokonto vornimmst, wird sie in einem privaten Kassenbuch aufgezeichnet. Das Kassenbuch gehört einem großen Finanzinstitut und wird von ihm verwaltet – die Geschichte Deiner Banktransaktionen. Blockchain ist ein dezentralisiertes, verteiltes, öffentliches Kassenbuch, in dem Finanztransaktionen in Computercode aufgezeichnet werden.

    Wenn wir sagen, dass die Blockchain verteilt ist, bedeutet das, dass alle Parteien, die eine DeFi-Anwendung nutzen, eine identische Kopie des öffentlichen Hauptbuchs haben. In diesem wird jede einzelne Transaktion in verschlüsseltem Code aufgezeichnet. Das sichert das System, indem es den Nutzern Anonymität, eine Überprüfung der Zahlungen und eine Aufzeichnung des Eigentums an Vermögenswerten bietet, die (fast) unmöglich durch betrügerische Aktivitäten verändert werden kann.

    Wenn wir sagen, dass Blockchain dezentralisiert ist, bedeutet das, dass es keinen Mittelsmann oder Gatekeeper gibt, der das System verwaltet. Transaktionen werden von Parteien, die dieselbe Blockchain nutzen, durch das Lösen komplexer mathematischer Probleme und das Hinzufügen neuer Transaktionsblöcke zur Kette überprüft und aufgezeichnet.

    Die Befürworter von DeFi behaupten, dass die dezentrale Blockchain Finanztransaktionen sicherer und transparenter macht als die privaten, undurchsichtigen Systeme, die im zentralisierten Finanzwesen verwendet werden.

    Wie DeFi jetzt genutzt wird

    Read more: Decentralized Finance (DeFi) – BTC-ACADEMY

    DeFI wird bei einer Vielzahl von einfachen und komplexen Finanztransaktionen eingesetzt. Es wird von dezentralen Apps, sogenannten “dApps”, oder anderen Programmen, sogenannten “Protokollen”, unterstützt. dApps und Protokolle wickeln Transaktionen in den beiden wichtigsten Kryptowährungen, Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH), ab.

    Während Bitcoin die populärere Kryptowährung ist, ist Ethereum viel anpassungsfähiger für eine größere Vielfalt von Anwendungen. Das bedeutet, dass ein Großteil der dApp- und Protokolllandschaft Ethereum-basierten Code verwendet.

    Hier sind einige der Möglichkeiten, wie dApps und Protokolle bereits genutzt werden:

    • Traditionelle Finanztransaktionen. Vom Zahlungsverkehr über den Handel mit Wertpapieren und Versicherungen bis hin zur Kreditvergabe und -aufnahme – alles wird bereits mit DeFi abgewickelt.
    • Dezentralisierte Börsen (DEXs). Zurzeit nutzen die meisten Kryptowährungsinvestoren zentralisierte Börsen wie Kraken, eToro, BSDEX oder Coinbase. DEXs erleichtern Peer-to-Peer-Finanztransaktionen und lassen die Nutzer die Kontrolle über ihr Geld behalten.
    • E-Wallets. DeFi-Entwickler erstellen digitale Geldbörsen, die unabhängig von den größten Kryptowährungsbörsen funktionieren und Anlegern Zugang zu allem geben, von Kryptowährung bis hin zu Blockchain-basierten Spielen.
    • Stabilecoins. Während Kryptowährungen notorisch volatil sind, versuchen Stablecoins ihren Wert zu stabilisieren, indem sie an Nicht-Kryptowährungen wie den US-Dollar gekoppelt werden.
    • Rendite ernten. DeFi ist der “Raketentreibstoff” der Kryptowährungen. Er ermöglicht es spekulativen Anlegern, Kryptowährungen zu verleihen und potenziell große Gewinne zu erzielen, wenn die eigenen Coins, die DeFi-Kreditplattformen ihnen für die Zustimmung zur Kreditvergabe zahlen, schnell an Wert gewinnen.
    • Nicht-fungible Token (NFTs). NFTs schaffen digitale Werte aus typischerweise nicht handelbaren Gütern, wie Videos von Slam Dunks oder dem ersten Tweet auf Twitter. NFTs machen das, was vorher nicht handelbar war, zur Ware.
    • Flash-Kredite. Das sind Kryptowährungskredite, bei denen Geld in derselben Transaktion geliehen und zurückgezahlt wird. Klingt kontraintuitiv? So funktioniert es: Kreditnehmer haben die Möglichkeit, Geld zu verdienen, indem sie einen auf der Ethereum-Blockchain kodierten Vertrag abschließen – ganz ohne Anwalt -, der Geld leiht, eine Transaktion ausführt und den Kredit sofort zurückzahlt. Wenn die Transaktion nicht ausgeführt werden kann oder einen Verlust einbringt, gehen die Gelder automatisch an den Kreditgeber zurück. Wenn Du einen Gewinn machst, kannst Du ihn einstecken, abzüglich aller Zinsen und Gebühren. Betrachte Flash-Kredite als dezentrales Arbitragegeschäft.

    Der DeFi-Markt misst die Akzeptanz, indem er den sogenannten Locked Value misst, der berechnet, wie viel Geld derzeit in den verschiedenen DeFi-Protokollen arbeitet. Derzeit beläuft sich der Gesamtwert der DeFi-Protokolle auf fast 71 Milliarden Euro (Stand: 21.06.2022).

    Die Verbreitung von DeFi wird durch die Allgegenwärtigkeit der Blockchain gefördert: In dem Moment, in dem eine App auf der Blockchain kodiert wird, ist sie weltweit verfügbar. Während die meisten zentralisierten Finanzinstrumente und -technologien im Laufe der Zeit langsam eingeführt werden und den jeweiligen Regeln und Vorschriften der regionalen Volkswirtschaften unterliegen, existieren dApps außerhalb dieser Regeln, was ihre potenziellen Gewinne erhöht – aber auch ihre Risiken.

    Risiken und Schattenseiten von DeFi

    DeFi ist ein aufstrebendes Phänomen, das viele Risiken mit sich bringt. Da es sich um eine junge Innovation handelt, wurde das dezentrale Finanzwesen noch nicht durch lange oder weit verbreitete Nutzung unter Stress gesetzt. Außerdem nehmen die nationalen Behörden die Systeme, die sie einführen, mit Blick auf die Regulierung genauer unter die Lupe. Zu den weiteren Risiken von DeFi gehören:

    • Kein Verbraucherschutz. DeFi hat sich in Ermangelung von Regeln und Vorschriften gut entwickelt. Das bedeutet aber auch, dass die Nutzer im Falle einer missglückten Transaktion kaum Regressansprüche haben. Im zentralisierten Finanzwesen beispielsweise erstatten die sogenannten gesetzlichen Einlagesicherungssysteme den Inhabern von Einlagenkonten bis zu 100.000 Euro pro Konto und Institut, wenn eine Bank zusammenbricht. Außerdem sind die Banken gesetzlich verpflichtet, einen bestimmten Teil ihres Kapitals als Rücklagen zu halten, um die Stabilität zu gewährleisten und Dir bei Bedarf jederzeit Geld von Deinem Konto abzuheben. Bei DeFi gibt es keine ähnlichen Schutzmaßnahmen.
    • Hacker sind eine Bedrohung. Während eine Blockchain fast unmöglich zu verändern ist, besteht bei anderen Aspekten von DeFi ein hohes Risiko, gehackt zu werden. Das kann zum Diebstahl oder Verlust von Geldern führen. Alle potenziellen Anwendungsfälle des dezentralen Finanzwesens beruhen auf Softwaresystemen, die anfällig für Hacker sind.
    • Besicherung. Eine Sicherheit ist ein Wertgegenstand, der zur Absicherung eines Kredits verwendet wird. Wenn Du zum Beispiel eine Hypothek aufnimmst, wird der Kredit durch das Haus, das Du kaufst, besichert. Fast alle DeFi-Kreditgeschäfte erfordern Sicherheiten in Höhe von mindestens 100 % des Kreditwerts, wenn nicht mehr. Diese Anforderungen schränken den Kreis derer, die für viele Arten von DeFi-Krediten in Frage kommen, erheblich ein.
    • Anforderungen an private Schlüssel. Bei DeFi und Kryptowährungen musst Du die Wallets sichern, in denen du Deine Kryptowährungen aufbewahrst. Wallets werden mit privaten Schlüsseln gesichert, die lange, eindeutige Codes sind, die nur der Besitzer des Wallets kennt. Wenn Du einen privaten Schlüssel verlierst, verlierst Du den Zugriff auf Dein Geld – es gibt keine Möglichkeit, einen verlorenen privaten Schlüssel wiederherzustellen.

    Wie Du bei DeFi mitmachst

    Wenn Du mehr über DeFi erfahren möchtest, findest Du hier ein paar Möglichkeiten, wie Du einsteigen kannst:

    Besorge Dir ein Krypto-Wallet

    Read more: Was ist eigentlich DeFi – und wie kann man da mitmachen?

    “Beginne damit, eine Ethereum-Wallet wie Metamask einzurichten und sie dann mit Ethereum zu finanzieren”, sagt Cosman. “Selbstverwaltete Wallets sind Deine Eintrittskarte in die Welt von DeFi, aber achte darauf, dass Du Deinen öffentlichen und privaten Schlüssel aufbewahrst. Wenn Du sie verlierst, kommst Du nicht mehr an Dein Wallet heran.”

    Handel mit digitalen Vermögenswerten

    “Ich empfehle, eine kleine Menge von zwei Assets auf einer dezentralen Börse wie Uniswap zu handeln”, sagt Doug Schwenk, Vorsitzender von Digital Asset Research. “Aber sei darauf vorbereitet, alles zu verlieren, während Du lernst, welche Vermögenswerte und Plattformen am besten geeignet sind und wie Du mit Risiken umgehst.”

    Schau Dir Stablecoins an

    “Eine spannende Möglichkeit, DeFi auszuprobieren, ohne sich den Preisschwankungen eines Basiswerts auszusetzen, ist TrueFi, das wettbewerbsfähige Renditen auf Stablecoins (auch bekannt als Dollar-Token, die nicht den Preisschwankungen unterliegen) bietet”, sagt Cosman.

    Der Schlüssel für jeden Vorstoß in einen neuen Finanzbereich ist es, langsam anzufangen, bescheiden zu bleiben und nichts zu überstürzen. Vergiss nicht, dass digitale Vermögenswerte, die in der Welt der Kryptowährungen und DeFi gehandelt werden, schnelllebig sind und es ein hohes Verlustpotenzial gibt.

    Die Zukunft von DeFi

    Von der Ausschaltung des Zwischenhändlers bis zur Umwandlung von Basketball-Clips in digitale Vermögenswerte mit Geldwert sieht die Zukunft von DeFi rosig aus. Deshalb sehen Leute wie Dan Simerman, Leiter der Finanzabteilung der IOTA Foundation, einer Forschungs- und Entwicklungsgruppe von DeFi, sowohl das Versprechen als auch das Potenzial von DeFi als weitreichend an, auch wenn es noch in den Kinderschuhen steckt.

    Investoren werden bald mehr Unabhängigkeit haben, was es ihnen ermöglichen wird, “ihr Vermögen auf kreative Weise einzusetzen, die heute unmöglich erscheint”, sagt Simerman. DeFi hat auch große Auswirkungen auf den Big-Data-Sektor, wenn es reift und neue Wege zur Kommerzialisierung von Daten ermöglicht, sagt Simerman.

    Doch so vielversprechend DeFi auch sein mag, es hat noch einen langen Weg vor sich, vor allem wenn es um die Akzeptanz in der Öffentlichkeit geht.

    Read more: Defi crypto – Krypto-NFTs

    Source: 🔗