More
    StartKryptowährung NewsTrade Republic Steuern: Alles zur Steuererklärung bei Trade Republic 

    Trade Republic Steuern: Alles zur Steuererklärung bei Trade Republic 

    Video Trade Republic Steuern: Alles zur Steuererklärung bei Trade Republic 

    Steuern sind für das Gros der Menschen ein leidiges Thema. Denn der deutsche Staat zeigt sich denkbar erfinderisch, wenn es um die Einnahme von Steuern geht. Da machen auch die Investments keine Ausnahme. Wer sein bereits versteuertes Geld investiert, muss wohl erneut Steuern zahlen, wenn sich die Kapitalanlagen gut entwickeln. Doch die zahlreichen Broker gehen unterschiedlich mit dem Thema Steuern um. Während manch ein Online- und Neo-Broker alles automatisiert durchführt, ist bei anderen Anbietern der Eigenaufwand enorm.

    Deshalb wollen wir uns im folgenden Beitrag den deutschen Neo-Broker Trade Republic genauer anschauen. Was müssen Kunden über die Trade Republic Steuern wissen? Was muss man beim günstigen Neo-Broker beachten?

    Steuerübersicht bei Trade Republic: Hier gibt es den Überblick

    Die persönliche Steuerübersicht steht in der App von Trade Republic bereit. In wenigen Sekunden und ein paar Klicks sieht man den aktuellen Stand der Trade Republic Steuern:

    1. Trade Republic App öffnen
    2. Einstellungen ansteuern
    3. Steuerübersicht auswählen
    4. Verrechnungstöpfe sowie Freistellungsauftrag kontrollieren oder anpassen

    Die Kapitalertragsteuer

    Entscheidend in diesem Zusammenhang ist die sogenannte Kapitalertragsteuer. Denn diese ist für alle Menschen relevant, die in Deutschland Erträge aus Geldanlagen erwirtschaften. Dies können Zinsen, Dividenden oder Renditen sein. Die Kapitalertragsteuer wird für in Deutschland Steuerpflichtige immer fällig, ganz gleich, ob die Investments im Ausland getätigt werden oder deutsche Aktien in das Trade Republic Depot wandern.

    Bei der Kapitalertragssteuer handelt es sich um eine spezielle Form der Einkommensteuer für Kapitalerträge. Diese setzt sich aus der Kapitalertragssteuer in Höhe von 25 % sowie ggf. Soli und Kirchensteuer zusammen.

    Aus meinen Erfahrungen die besten Alternativen für neue Trader und Investoren:

    Die Besteuerung von Dividenden

    Doch nicht nur die tatsächlichen Gewinne durch den Verkauf von Aktien oder ETFs werden besteuert. Das Gleiche gilt auch für Dividenden, die ebenfalls der Kapitalertragsteuer unterliegen. Die Kunden erhalten direkt die Nachsteuerdividende. Dies bedeutet, dass die Kapitalertragsteuer bereits vor der Ausschüttung abgezogen und an das Finanzamt weitergeleitet wurde. Diesbezüglich ist keine selbstständige Entrichtung der Kapitalertragsteuer auf Dividenden erforderlich.

    Eine Ausnahme gibt es dann, wenn im Land des Unternehmens bereits eine Quellensteuer einbehalten wird. Denn dann gibt es beim deutschen Finanzamt die Möglichkeit, die Quellensteuer zu verrechnen, um eine geringere Kapitalertragsteuer zu bezahlen.

    Die Freibeträge für Kapitalerträge

    Der Gesetzgeber hat jedoch zur Entlastung von Kleinanlegern eine steuerliche Erleichterung eingeführt, die in Form eines Freibetrags geltend gemacht werden kann. Anleger können jährlich einen Freibetrag in Höhe des Sparpauschbetrags von 801 Euro ausschöpfen. Bei Ehepaaren beträgt dieser Freibetrag das Doppelte, nämlich 1602 Euro. Bis zu dieser Höhe fallen auf Gewinne aus Aktien, ETFs und Co. keine Steuern an. Dafür ist es jedoch erforderlich, einen Freistellungsauftrag einzureichen.

    Freistellungsauftrag bei Trade Republic

    Der Freistellungsauftrag bei Trade Republic ist das Instrument, um den Freibetrag automatisch auszuschöpfen und somit zunächst keine Kapitalertragsteuer bis zu der jeweiligen Grenze zu bezahlen. Dafür müssen die Kunden einen Freistellungsauftrag einreichen. Die Kapitalerträge müssen sich im Anschluss innerhalb des freigestellten Betrags befinden. Dies gilt für Gewinne aus Geschäften mit Wertpapieren und Dividenden gleichermaßen. Der Freistellungsauftrag erfolgt bei den Trade Republic Steuern immer für das laufende Steuerjahr. Eine nachträgliche Einrichtung ist nicht möglich.

    Trade Republic übermittelt im Anschluss die im Freistellungsauftrag enthaltenen Daten und auch die Höhe des Freistellungsauftrags an das Bundeszentralamt für Steuern.

    Freistellungsauftrag anlegen oder anpassen: So geht’s

    Eine Veränderung des Freistellungsauftrags ist bei Trade Republic jederzeit möglich. Dies gelingt in nur wenigen Schritten und unter zwei Minuten:

    1. Trade Republic App öffnen
    2. Einstellungen und Freistellungsauftrag auswählen
    3. Neuen Freistellungsauftrag eingeben
    4. „Hinweise zum FSA“ bestätigen
    5. Freistellungsauftrag speichern

    An dieser Stelle sind Erhöhungen und Herabsetzungen gleichermaßen möglich. Allerdings ist eine Herabsetzung nur insoweit zulässig, wie der Freibetrag bereits in Anspruch genommen wurde.

    Mein Tipp: Professionelle Plattform, auf der Sie diverse Assets in verschiedenen Märkten handeln können!

    (Risikohinweis: 81,40% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

    Werden Steuern bei Trade Republic automatisch abgeführt?

    Wenn man sich bei den Trade Republic Steuern die Frage nach einer automatischen Abführung stellt, sollte man zunächst die verschiedenen Steuerarten kennen. Die Quellensteuer wird immer an den Staat abgeführt, in welchem das Unternehmen den Sitz hat. Jeder Broker führt die Quellensteuer automatisch ab.

    Die Kapitalertragsteuer, inklusive Soli und Kirchensteuer, wird demgegenüber an den deutschen Staat geleistet. Alle Broker mit Sitz in Deutschland sind gesetzlich verpflichtet, die Kapitalertragsteuer automatisch an das Finanzamt abzuführen. Da Trade Republic in Deutschland ansässig ist, erfolgt die Abführung der Steuern automatisch.

    Die Verlustverrechnung von Trade Republic

    Wer mit dem Verkauf von Wertpapieren Gewinne erzielt oder Dividenden erhält, muss eine Steuer zahlen. Allerdings ist es möglich, diese mit Verlusten zu verrechnen, wenn diese ebenfalls mit Wertpapiergeschäften erfolgten. Dafür stellt Trade Republic den sogenannten Verlustverrechnungstopf bereit. Für die Berechnung der Verluste gibt es unterschiedliche Regeln, die Trade Republic bei den Steuern durch zwei unterschiedliche Verlustverrechnungstöpfe berücksichtigt:

    • Verlustverrechnungstopf Aktien: Hier befinden sich realisierte Verluste aus Aktienverkäufen, die dann mit Gewinnen aus der Veräußerung der Anteilscheine verrechnet werden können.
    • Verlustverrechnungstopf Sonstige: Hier kommen alle Verluste aus übrigen Transaktionen hinein. Diese können mit den Erträgen aus ETFs, Dividenden, Zinsen oder Fonds verrechnet werden.

    Bei Aktiengewinnen ist die Verrechnung mit beiden Verlusttöpfen möglich. Bei Verlusten aus dem Verkauf von Aktien kann demgegenüber lediglich die Verrechnung mit Gewinnen aus Aktien erfolgen. Nach der Verrechnung der Verluste kommt es dann automatisch zur Berücksichtigung des Freistellungsauftrags.

    Mein Tipp: Professionelle Plattform, auf der Sie diverse Assets in verschiedenen Märkten handeln können!

    (Risikohinweis: 81,40% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

    Die Steuerbescheinigungen von Trade Republic

    Viele Anleger schätzen umfassende Steuerbescheinigungen, die bestenfalls automatisch zur Verfügung gestellt werden. Diese können dann zur eigenen Dokumentation oder Einreichung bei der Steuererklärung verwendet werden. Trade Republic bietet den Kunden zuvorderst zwei Steuerbescheinigungen an: die Jahressteuer- und Verlustbescheinigung.

    Jahressteuerbescheinigung

    Die Jahressteuerbescheinigung von Trade Republic inkludiert alle Erträge und abgeführten Steuern aus dem letzten Jahr. Diese eignet sich für die Einreichung bei der persönlichen Steuererklärung. Dies ist jedoch häufig gar nicht notwendig, da die Abgeltungssteuer eben schon automatisch bei Trade Republic abgeführt wurde. Trade Republic stellt die Jahressteuerbescheinigung digital als PDF bereit.

    Verlustbescheinigung

    Anders als die Jahressteuerbescheinigung stellt Trade Republic eine Verlustbescheinigung nicht automatisch bereit. Diese lässt sich jedoch individuell beantragen. Dann erfolgt eine Ergänzung in der Jahressteuerbescheinigung, falls die Anleger ihre Verluste verwenden wollen, um bei anderen Depots mit Gewinnen die steuerliche Belastung zu reduzieren. Dies würde bei Erfolg zu einer Verrechnung im Rahmen der Steuererklärung führen, sodass ein Teil der Kapitalertragsteuer durch Geltendmachung des Freibetrags erstattet wird.

    Die Beantragung der Verlustbescheinigung ist bei Trade Republic bis zum 15.12 für das Folgejahr möglich. Dafür genügt eine E-Mail an den Kundenservice.

    Trade Republic Konto in vier Schritten eröffnen

    Nach den Angaben des Neo-Brokers Trade Republic gelingt die Eröffnung eines Depots in weniger als 10 Minuten. Dies ist direkt über die App oder Website möglich.

    1. Bei Trade Republic registrieren

    Über das Anmeldeformular auf der Website oder der App ist es möglich, innerhalb von wenigen Minuten das Depot bei Trade Republic zu eröffnen. Dafür gibt man einfach die persönlichen Daten ein und beantwortet einige Fragen zum Kenntnisstand rund um den Aktienhandel.

    2. Bei Trade Republic legitimieren

    Die Legitimation des Kontos ist in Deutschland verpflichtend. Auch bei Trade Republic muss man die Identität nachweisen. Dies gelingt mit Personalausweis oder Reisepass im Zuge des Video-Ident-Verfahrens.

    3. Geld via Überweisung einzahlen

    Nun wurde das Trade Republic Depot erfolgreich eröffnet. Die Kunden erhalten ein persönliches Konto, auf welches sie via Überweisung Geld transferieren können. Eine Mindesteinzahlung gibt es nicht.

    4. Bei Trade Republic handeln

    Sobald die erste Einzahlung angekommen ist, können die Anleger bei Trade Republic handeln. Mit über 4000 Sparplänen, 9000 Aktien und ETFs sowie zahlreichen Kryptos ist die Auswahl gigantisch. Bei Trade Republic findet jeder Kunde etwas nach seinem Geschmack.

    Fazit: Die Trade Republic Steuern im Check

    Der deutsche Neo-Broker Trade Republic bietet ein hochwertiges Angebot zu günstigen Konditionen. Mit der intuitiven App ist Trade Republic der ideale Broker für alle Anleger, die schnell Aktien kaufen wollen und ein komfortables Handelserlebnis schätzen. Die Gebühren sind nahezu unschlagbar. Für den Aktienkauf fällt lediglich eine Provision von einem Euro an. Dazu kann man innerhalb von wenigen Minuten das Konto eröffnen und profitiert von der hohen Sicherheit eines deutschen Brokers.

    Zugleich lassen sich in der App allerhand Einstellungen zu den Trade Republic Steuern treffen. Die Steuerabführung ist einfach und erfolgt größtenteils automatisch. Diesbezügliche Mängel gibt es beim Neo-Broker des Vertrauens keine.

    Mein Tipp: Professionelle Plattform, auf der Sie diverse Assets in verschiedenen Märkten handeln können!

    (Risikohinweis: 81,40% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

    FAQs: Häufige Fragen zu Trade Republic Steuern

    Mein Tipp: Professionelle Plattform, auf der Sie diverse Assets in verschiedenen Märkten handeln können!

    (Risikohinweis: 81,40% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

    Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte:

    Zuletzt geupdated am 23/05/2022 von Alex Abate

    Find more: Trade republic krypto steuern – Krypto-NFTs

    Source: 🔗