More
    StartKryptowährung NewsKann Bitcoin in China ersetzt werden?

    Kann Bitcoin in China ersetzt werden?

    Die People’s Bank of China hat alle Aktivitäten im Zusammenhang mit Kryptowährungen als illegal bezeichnet und versprochen, strenge Maßnahmen zu ergreifen, um den Handel mit Kryptowährungen zu unterbinden. Welche Auswirkungen hat das Verbot?

    Die führende globale Krypto-Börse Binance, die 2017 auf den Kaimaninseln gegründet wurde, teilte mit, dass die Registrierung über chinesische Handynummern nun blockiert ist und die App in dem Land nicht zum Download zur Verfügung steht. Binance nimmt seine Verpflichtungen sehr ernst und verpflichtet sich, die lokalen Regulierungsbehörden zu befolgen, wo immer sie tätig ist.

    Eine der weltweit größten Krypto-Börsen, Huobi, mit Sitz auf den Seychellen, machte die gleiche Ankündigung. Das Unternehmen hat nicht nur die Registrierung neuer Nutzer vom chinesischen Festland eingestellt, sondern auch bestehende Konten bis zum 31. Dezember 2021 um Mitternacht schrittweise gelöscht.

    Harte Maßnahmen zur Bekämpfung von Kryptowährungen werden den chinesischen Behörden helfen, den digitalen Yuan zu stärken. Durch das Verbot des anonymen Geldes und dessen Ersetzung durch eine eigene digitale Währung hofft die Partei, die Kontrolle über den Markt zurückzugewinnen.

    Um nicht hinter anderen entwickelten Volkswirtschaften zurückzubleiben, begann China fast unmittelbar nach der Entwicklung der Kryptowährung mit ihrer breiten Einführung. Das Land eröffnete seine erste Kryptowährungsbörse im Jahr 2011, nur zwei Jahre nach der Einführung von Bitcoin, von dem man heutzutage so aktiv mit Hilfe von Bitcoin Motion profitiert. Bis 2016 hatte sich China zu einem sehr einflussreichen Akteur in der Branche entwickelt, da es sowohl ein Handelszentrum für Token als auch ein wichtiger Hersteller von Bergbauausrüstung ist. Mit der Zeit wurde der VR China jedoch klar, dass die Popularität von Kryptowährungen in erster Linie auf die Möglichkeit zurückzuführen ist, dezentrale und anonyme Transaktionen durchzuführen. Diese Funktion passte nicht zur Politik des Parteivorsitzenden Xi Jinping, die digitale Wirtschaft zu steuern.

    Die Chinesen fanden Bitcoin sehr attraktiv, da sie durch Kapitalverkehrskontrollen eingeschränkt waren und nach neuen Investitionszielen suchten. Kryptowährungen wurden sowohl zu einer attraktiven Investitionsoption als auch zu einer Möglichkeit, Geld ins Ausland zu transferieren. Infolgedessen begann China, hart gegen digitale Innovationen vorzugehen – 2017 verbot die Partei ICOs (Initial Public Offerings of Tokens) und schloss alle Kryptowährungsbörsen. Und in diesem Jahr hat die VR China das Mining und den Handel mit Kryptowährungen im Lande verboten. Diese strengen Maßnahmen könnten dazu beitragen, dass der digitale Yuan eine der wenigen praktikablen digitalen Währungen in China ist.

    Die Behörden garantieren, dass in der neuen Ära der zentralbankgestützten Währung alle potenziellen Risiken für den Markt beseitigt oder abgeschwächt werden. Harte Maßnahmen gegen Mining und Kryptowährungen passen zu dieser Rhetorik.

    China begann kurz nach Xis Amtsantritt mit der Entwicklung einer eigenen digitalen Währung. Der digitale Yuan wist nach fast acht Jahren Entwicklungszeit 2020 in die elektronischen Geldbörsen der Bürger gelangen. Die Währung wird von der People’s Bank of China ausgegeben und über sechs große Geschäftsbanken vertrieben. Die Nutzer können Zahlungen durch Scannen von QR-Codes oder mit physischen Geräten, einschließlich herkömmlicher Geldbörsen mit integrierten digitalen Chips, vornehmen. Nach Angaben der Regierung wurden bis 2022 rund 25 Millionen digitale RMB-Geldbörsen eingerichtet, die Transaktionen in Höhe von 36,5 Milliarden RMB (5,8 Milliarden US-Dollar) ermöglichten.

    Mit der Förderung von staatlichem Digitalgeld will die chinesische Regierung die Kontrolle über den Zahlungsverkehr zurückgewinnen, der zunehmend von privaten Unternehmen wie der Alipay Ant Group und Tencents WeChat Pay abgewickelt wird. Darüber hinaus hoffen die Behörden, das internationale Ansehen des Renminbi (Juan) zu verbessern. Anfangs waren viele skeptisch, dass eine von der Regierung entwickelte digitale Yuan-Geldbörse mit den Zahlungssystemen der chinesischen Tech-Giganten konkurrieren könnte. Der digitale Yuan hat sich jedoch aufgrund einer wichtigen Eigenschaft als praktikabel erwiesen: Die Nutzer können Transaktionen ohne Internet durchführen, indem sie einfach zwei Handys, die den Token unterstützen, miteinander verbinden. Dies hat sich in China als sehr nützlich erwiesen, insbesondere für die Landbevölkerung.

    Read more: China krypto währung – Krypto-NFTs

    Source: 🔗