More
    StartKryptowährung NewsAnleitung Bitcoin und Krypto Optionen Handeln

    Anleitung Bitcoin und Krypto Optionen Handeln

    Video Anleitung Bitcoin und Krypto Optionen Handeln

    Wer nicht nur Kryptowährungen kaufen und verkaufen will kann natürlich auch Optionen für Kryptowährungen kaufen. Ähnlich wie beim Derivate Handel könnt ihr dabei auf steigende oder fallende Kurse mit einem Hebel setzen oder euer Portfolio absichern. Wir zeigen euch hier wie der Optionenhandel für Bitcoin und andere Kryptowährungen funktioniert.

    Keine der großen Krypto und Futures Börsen konnte sich mit einem Options Produkt durchsetzen. Daher haben die meisten großen Futures Börsen aktuell auch keine Optionen mehr im Angebot. Wer wirklich Bitcoin und Ethereum Optionen Handeln will braucht daher neben einen Binance und FTX Account auch einen Deribit Account. Denn wann man sich die Markt für Bitcoin und Ethereum Optionsscheine anschaut dann ist über 90% des Handelsvolumens bei Deribit.

    Deribit

    Wer Optionsscheine handeln will sollte sich wirklich mit dem Thema auskennen. Denn nicht nur das Handeln ist sehr komplex, sondern auch die Plattform Deribit setzt einiges an Kenntnisse voraus. Wenn ihr also Einsteiger seid sollte ihr euch vorher gut mit dem Thema Optionsscheine auseinandergesetzt haben und Begriffe wie Calls, Puts, Expiry und Strike Preis sollten euch etwas sagen.

    Anleitung Bitcoin und Krypto Optionen Handeln
    Deribit Dashboard

    Anmeldung bei Deribit

    Grundsätzlich kann sich jeder über diesen Link bei Deribit anmelden. Um allerdings auf der Plattform zu handeln müsst ihr euch auch verifizieren. Dazu müsst ihr ein Bild eures Ausweises hochladen und ein Bild mit eurer Webcam machen. Bei wem es Probleme mit der Webcam gibt, der sollte es mit einem anderen Browser versuchen. Abschließend müsst ihr auch noch einen Nachweis über eure Adresse hochladen. Das kann zum Beispiel eine aktuelle Stromrechnung sein oder ein Bankauszug. Die Verifizierung (KYC) funktioniert dann automatisch und innerhalb von Minuten könnt ihr mit dem Handel anfangen.

    Einzahlungen und Auszahlungen bei Deribit

    Grundsätzlich könnt ihr nur Bitcoins bei Deribit einzahlen und auszahlen. Ihr müsst dabei ein Minimum von 0.001 BTC einzahlen. Die Einzahlungen sind für euch kostenlos. Für die Auszahlung berechnet euch Deribit nur eine Gebühr die in etwa so hoch ist wie die normale Bitcoin Transaktionsgebühr zu dem jeweiligen Zeitpunkt. Auf der Plattform könnt ihr dann neben Verträge in Bitcoin auch Verträge in Ethereum und USDC handeln. Dazu könnt ihr eure Bitcoin einfach bei Deribit in ETH oder USDC tauschen und auch wieder zurück um sie abzuheben.

    Futures Handel bei Deribit

    Read more: Optionen handeln für Einsteiger: wie es geht und was die Risiken sind

    Neben Optionen könnt ihr auch Futures bei Deribit Handel. Dabei unterscheidet die Plattform zwischen Futures und Inverse Perpetual und Linear Perpetual Futures. Der Unterschied ist dabei wie folgt.

    Futures: Hierbei handelt es sich um Future Verträge mit einer begrenzten Laufzeit. Ihr zahlt dafür nicht alle 8 Stunden Funding wenn ihr in einer Position seid. Daher ist es langfristig häufig günstiger einen zeitlich begrenzten Futures Vertrag zu handeln.

    Inverse Perpetual Futures: Hierbei handelt ihr Bitcoin oder Ethereum Futures gegen Bitcoin oder Ethereum. Das heißt mit einem erfolgreichen Trade erhöht ihr euren Bestand an Bitcoin oder Ethereum. Wie der Name Perpetual schon sagt haben die Future Verträge hier kein Ablaufdatum und ihr könnt theoretisch ewig in der Position bleiben. Um in der Position zu bleiben müsst ihr allerdings alle 8h Funding zahlen (je nachdem wie viele Leute gerade short oder long sind). wie hoch das Funding ist wird euch oben über dem Chart angezeigt.

    Linear Perpetual Futures: Sind im Prinzip identisch zu den Inverse Perpetual Futures allerdings werden sie gegen USDC gehandelt. Das seit mit einem erfolgreichen Trade erhöht ihr euren Bestand an USDC. Sinnvoll ist das zum Beispiel in einem Bärenmarkt.

    Optionshandel bei Deribit

    Der Grund warum Trader Deribit nutzen liegt natürlich hauptsächlich an den Optionen. Kein anderer Marktplatz ist liquider bei Optionsscheinen als Deribit. Gehandelt werden auf der Plattform „European-Style“ Optionen. Das heißt wenn ihr die Option einmal gekauft habt könnt ihr sie nicht wieder verkaufen. Ihr müsst sie also bis zum Ablaufdatum (Expiry) halten. Je nachdem ob ihr Bitcoin oder Ethereum Optionen bei Deribit handelt müsst ihr dafür BTC oder ETH haben. Auch die Gewinne und Verluste werden dann jeweils in BTC oder ETH ausgeglichen. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Optionen:

    Read more: Wie funktionieren Bitcoin-Optionen und sollten Sie sie handeln?

    Calls: Dabei kauft ihr einen Optionsschein mit dem ihr auf einen steigenden Kurs setzt. Ihr könnt zum Beispiel eine Call Optionen für Bitcoin mit einem Strike Preis von 10.000 USD kaufen. Wenn dann der Kurs zum Ablaufdatum (Expiry) zum Beispiel bei 12.500 USD liegt macht ihr einen Gewinn von 2.500 USD. Denn im Grunde funktioniert die gekaufte Option so, dass ihr euch das Recht kauft am Ablaufdatum Bitcoin zu einem bestimmten Preis zu kaufen. Dieser wird Strike Preis genannt. In dem Beispiel oben habt ihr also das Recht 1 Bitcoin für 10.000 USD zu kaufen obwohl der Preis schon bei 12.500 USD liegt. Euch wird also der mögliche Gewinn automatisch gutgeschrieben ohne das ihr etwas tun müsst.

    Puts: Hierbei setzt ihr auf einen fallenden Kurs. Ihr erkauft euch also mit einem Put das Recht eine Kryptowährung (zum Beispiel Bitcoin oder Ethereum) zum Ablaufdatum zu einem bestimmten Preis zu verkaufen. Im Grunde macht ihr dann einen Gewinn wenn zum Beispiel der Bitcoin Strike Preis über dem aktuellen Bitcoin Preis liegt.

    Gebühren bei Deribit

    Bei den Gebühren ist es wichtig zu unterscheiden zwischen einer Market Order und einer Limit Order.

    Market Order: Bei dieser wird die Order sofort ausgeführt zum best möglichen Preis verfügbar. Dadurch nimmt man quasi Liquidität vom Markt. Es muss nur angegeben werden wieviel Geld investiert werden soll und die Order wird dann sofort ausgeführt.

    Limit Order: Hier muss nicht nur angegeben werden wieviel man investieren will sonder auch zu welchem Preis. Im Normalfall wird die Order dann ins Orderbuch geschrieben und bleibt dort bist der Preis erreicht ist. Man stellt quasi der Plattform Liquidität zur Verfügung bis die Order ausgeführt wurde. Gerade bei größeren Ordern macht es sinn eine Limit Order zu verwenden um sicher zu gehen, dass der Preis durch die eigene Order nicht zu sehr verändert wird und man dadurch zu einem schlechteren Kurs kauft.

    Read more: Was sind Krypto-Optionen? Definition und Beispiel

    Wie ihr seht ist eine Limit Order für Börsen wie Deribit wesentlich besser. Denn dadurch das die Order ins Orderbuch geschrieben wird erhöht sich die Liquidität auf der Plattform. Mit diesem Wissen macht es dann auch Sinn zu wissen, dass es bei Deribit unterschiedliche Gebühren gibt mit einem Maker Fee und einem Taker Fee.

    Anleitung Bitcoin und Krypto Optionen Handeln

    Wie ihr seht ist der Taker Fee deutlich höher. Den Taker Fee bezahlt ihr wenn ihr eine Market Order ausführt. Ihr nehmt dabei also Liquidität von der Plattform daher der Name Taker Fee. Wesentlich günstiger ist es eine Limit Order auszuführen. Dabei gebt ihr der Plattform Liquidität und zahlt daher einen deutlich geringeren Satz mit dem sogenannten Maker Fee. Der Name kommt daher da ihr ähnlich wie ein Market Maker handelt in dem Fall.

    Wenn ihr also Optionen bei Deribit kauft zahlt ihr quasi zweimal Gebühren. Das erste mal beim Kauf der Option (0,03%) und das zweite mal wenn die Option ausläuft (Expiry). Dabei werden dann 0,015% fällig. Grundsätzlich ist es also recht günstig Optionen bei Deribit zu handeln.

    Fazit

    Wer Optionen im Kryptobereich handeln will sollte dies bei Deribit machen. Denn keine andere Plattform hat auch nur annähernd so viel Liquidität wie Deribit. Daher findet auch über 80% des Optionshandels dort statt. Ihr solltet allerdings bereits ein breites Vorwissen zu Optionen haben. Wer noch nicht verstanden hat wie Optionen funktionieren oder welche Strategien es gibt wird es bei Deribit auch kaum lernen. Der Grund dafür ist vor allem der, dass sich Deribit eher an erfahrene Trader wendet. Einsteiger werden die Plattform kaum verstehen.

    Find more: Krypto optionshandel – Krypto-NFTs

    Source: 🔗