More
    StartKryptowährung News8 Wege (Passives) Einkommen & Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen

    8 Wege (Passives) Einkommen & Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen

    Video 8 Wege (Passives) Einkommen & Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen

    Geld verdienen mit Kryptowährung – ich habe im Dezember 2019 meinen ersten Beitrag zum Thema Kryptowährungen verfasst. Hier habe ich zu “Papier” gebracht, warum ich mich nun doch von einem strikten Krypto-Verweigerer hin zu einem Krypto-Believer entwickelt habe. Ich hatte mich zuvor während meiner Masterthesis bereits umfangreich mit dem Thema Blockchain bzw. Distributed Ledger Technologie beschäftigt.

    Hier hatte ich mir angeschaut, wie im Allgemeinen Transaktionskosten durch den Einsatz von Smart Contract reduziert werden können. Das war die erste Phase in der ich mich über mehrere Monate wirklich intensiv mit dieser gesamten Thematik beschäftigt habe. Anschließend hatte ich ganz “konservativ” (guter Witz Krypto & Konservativ in einem Satz zu verwenden) in primär Bitcoin aber auch Ethereum investiert über BISON(*).

    Mittlerweile ist wieder einiges an Zeit ins Land gezogen. Nach einem Blick in mein kleines Krypto-Depot kann ich nun nach etwas mehr als einem Jahr sagen, dass die Entscheidung alles andere als ein Fehler war. Nun bin ich an einem Punkt angekommen, indem ich mich gerne noch tiefer in die Materie einarbeiten möchte.

    In diesem Beitrag möchte ich Dir nun meine Erkenntnisse vorstellen die ich auf meinem weiteren Weg erfahren habe. Konkret sind es 8 Wege, die ich kennengelernt habe, zum Thema Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen bzw. ein passives Einkommen mit Kryptos aufzubauen.

    Vorab – ich würde mich nicht als Krypto-Fanboy bezeichnen, ganz im Gegenteil. Ich bin eigentlich ein sehr konservative Dividenden-Anleger und gehe daher sehr distanziert an das Thema Kryptowährungen heran. Trotzdem bin ich immer neugierig und offen für Neues.

    So lief mein Einstieg in Kryptowährungen ab

    Bevor ich jedoch zu den 8 Wegen komme, wie mit Hilfe von Kryptowährungen bzw. der zugrundeliegenden Technologie ein passives Einkommen und Vermögen aufgebaut werden kann, möchte ich zunächst ein kurzes Update zu meiner Krypton-Story geben.

    Meinen ersten Kauf von Bitcoin, ohne wirkliches Ziel, habe ich über die BISON-App(*) der Börse Stuttgart im August 2019 mit sehr kleinen Beträgen getätigt. Ab diesem Zeitpunkt habe ich regelmäßig Beträge zwischen 10€ und maximal 50€ investiert. Immer wenn meine Position rot wurde, also im Verlust war, habe ich einfach wieder etwas zugekauft. Hier einen Auszug aus meiner Transaktionhistorie bei BISON(*).

    Dahinter hat also keine echte Strategie gesteckt. Erfreulich war dann allerdings die Entwicklung, die sich mit dem damals bevorstehenden Halving ergeben hat. Im 2. Teil meines Beitrags über meine 9 Beweggründe für ein Investment in Kryptos habe ich eine Renditeerwartung abgegeben. Was damals noch völlig utopisch schien, hat sich in der Zwischenzeit aber materialisiert – trotz oder vielleicht gerade wegen Corona.

    Aktuell liegen wir sogar über der prognostizierten Kursentwicklung des Stock to flow models. Hier nochmal kurz zur Wiederholung eine Erläuterung aus meinem damaligen Beitrag zu diesem Bewertungsmodell:

    Der Stock-to-Flow-Ansatz quantifiziert die „Härte“ eines Assets. Die Rechenformel ist relativ simpel und setzt sich wie folgt zusammen: SF = Stock / Flow = Bestand / Zuwachs.

    Teil 2 meines Beitrags über die 9 Gründe in Krypto zu investieren

    Es zeigt sich erneut, dass die “orangene” Phase – also die Phase in der das nächste Halving ca. 1200 – 900 Tage in der Zukunft liegt – wie auch bereits in der Vergangenheit für eine sehr starke Kursentwicklung gesorgt hat. Bis in die Gelb/Grüne-Phase hinein haben sich daraus häufiger Übertreibungen ergeben die anschließend wieder eingenordet wurden.

    Trotzdem möchte ich mich jetzt nicht mit Weisheit brüsten. Ich habe eine wirklich kleine Summe gesetzt – ich spreche hier mit Absicht von gesetzt, da ich es eher als einen Zock ansehe – die sich mittlerweile ca. 700% im Plus bei meinem BISON(*) Depot befindet.

    Dennoch stellt mein “Krypto-Depot” bei BISON(*), Binance(*) und Coinbase(*) in Summer (mittlerweile) nur etwa 5% meines gesamten Portfolios dar.

    Übrigens: bei Coinbase(*) kann man regelmäßig über kleine Multiple-Choice-Fragen kleinere Coins gratis erhalten. Ich glaube ich habe in Summe schon rund 100€ an Coins komplett geschenkt bekommen – schau es die gerne mal hier(*) an.

    Wenn Du einen Account bei den oben genannten Anbietern über meinen Link eröffnest, kriegst Du zum Start auch noch ein paar Coins geschenkt – je nach Anbieter sind das irgendwas um die 10€ 🤷🏼‍♂️ also why not.

    Zurück zum Thema: Die positive Kurs-Entwicklung, das zusätzlich gewonnene Vertrauen und auch mein nach wie vor anhaltendes Interesse an der gesamten Thematik habe ich nun zum Anlass genommen, um noch ein Stückchen tiefer in die Materie einzusteigen.

    Ich fühle mich immer noch so, als würde ich noch am Anfang der Reise stehen. Dennoch haben sich mir mittlerweile 8 Wege offenbart, wie man mit Hilfe von Kryptowährungen ein passives Einkommen bzw. ein Vermögen aufbauen kann.

    Decentralized Finance, kurz DeFi

    Wenn man sich etwas tiefer mit der Materie beschäftigt stößt man schnell auf die Abkürzung DeFi. DeFi steht für Decentralized Finance und ist eigentlich nichts anderes wie der “normale” Finanzmarkt mit all den wundervollen Möglichkeiten und mehr, nur eben dezentralisiert über eine DLT-Technologie.

    Hier kann man ebenfalls den Zahlungsverkehr abwickeln, Kredite aufnehmen, Kredite vergeben und und und… Aber alles eben ohne eine Dritte Partei, einen eigentlich unnötigen Intermediär wie Banken und so weiter. Die “Aufsichtsfunktion” übernimmt einfach die Community, die an der jeweiligen DLT partizipiert.

    Es gibt regelmäßig neue Schlagzeilen über Dinge, die schiefgelaufen sind. Hier ein Hack, da ein Data breach oder Scriptversagen. Aber man muss sich immer wieder in Erinnerung rufen, dass es sich hierbei um eine vollkommen neue Technologie handelt und entsprechend stolpert die Technologie, wie ein heranwachsendes Kind. Immer wenn sich das Kind wieder aufrappelt, wird es besser laufen – so geht es auch der DeFi Welt.

    Die Menschen, die diese Technologie vorantreiben sind in der Regel keine alteingesessenen Großbanken. Nein, es sind oft junge Menschen die aus Ihrem Kinderzimmer heraus über das Internet wegweisende neue Technologieschritte entwickeln. Deren Antrieb ist meistens nicht das 70.000€ Jahresgehalt. Deren Antrieb ist meist vollkommen intrinsisch, sie handeln aus Überzeugung.

    Teilnehmer der DeFi-Community haben einfach Bock auf das Thema und wollen die Technologie Schritt für Schritt voranbringen. Hier kann eben auch mal etwas schief gehen – so what? Jemand der sich im Krypto-Game befindet sollte sich den Risiken bewusst sein. Geld das hier investiert wird, sollte noch weniger lebensnotwendig sein, wie das Geld das in ein langfristiges ETF- oder Aktien-Depot fliest (hier meine Top 4 Depots).

    Sind Investitionen in der Kryptowelt riskant? Ja!

    Sollte dich das davon abhalten, hinein zu schnuppern? Nein, nicht wenn Du neugierig bist und etwas an diese neue Finanzwelt glaubst.

    Gesagt, getan!

    Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen – 8 Wege

    1. Kryptowährungen kaufen – Buy & Hold

    Okay, zugegeben – dieser Weg ist jetzt nicht sonderlich komplex und auch keine wirklich neue Erkenntnis. Wenn man sich aber die Kursentwicklung der großen Coins oder auch der kleineren Alt-Coins anschaut, muss man hier eigentlich nicht viel ergänzen. Ein Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen scheint hier definitiv möglich zu sein.

    Kryptowährungen sind grundsätzlich einfach sau stark gelaufen seit es losging in 2008. Auch klar ist jedoch, dass man mit Kryptowährungen automatisch eine enorm große Volatilität in Kauf nimmt. Wobei was ist schon volatil? Ich möchte nur die GameStop-Story erwähnen. Das was dort abging ist volatil, dagegen sind Kryptos ja fast schon konservativ 😅

    Spaß bei Seite. Ich bin immer ein Freund von einem langfristigen Anlagehorizont, daher interessieren mich kurz- und mittelfristige Schwankungen nicht. Meine Historie mit Kryptos ist noch nicht sonderlich alt (rund 1,5 Jahre), dennoch haben die Kryptos all meine Aktien mit Abstand outperformt – sogar meine Apple-Position.

    Mittlerweile halte ich noch stärker an meiner Erkenntnis der vergangenen Jahre fest. Kryptowährungen gehören einfach in jedes breitaufgestellte Depot. Für mich sind sie eine wirklich attraktive alternative Anlageform. Ich finde den Einstieg über die BISON(*) App super easy!

    2. Kryptowährungen kaufen – Trading

    Wenn man etwas einfach kaufen und verkaufen kann, lässt sich natürlich auch immer Geld mit Trading machen. Unter Trading verstehe ich kurzfristige Transaktionen um schnell Kursdifferenzen zu nutzen, um Geld zu verdienen.

    Ich spreche mit Absicht von Kursdifferenzen, da man sowohl von einem Kursanstieg als auch von einem Kursrutsch profitieren kann (Long/ Short).

    Meine Meinung zum Thema Trading sollte eigentlich mittlerweile klar sein. Ich wiederhole es aber trotzdem nochmal. Ich bin kein Freund von Trading. Natürlich habe ich mich auch schon mit Trading versucht, das Trading war sogar mehr oder weniger mein Einstieg in den aktiven Börsenhandel.

    Ich habe allerdings nach relativ kurzer Zeit festgestellt, dass Trading nicht zu mir passt. Es hat sich ohnehin mehr wie Wetten angefühlt als wie ein fundiertes System das wiederholbar Erträge abwirft.

    Gegensätzlich zu meiner Meinung zum Trading – egal ob mit Optionen, Optionsscheinen, Aktien, FOREX oder Kryptos – gibt es trotzdem genug Menschen die über diese Strategie Geld verdienen. Vielleicht passt diese Herangehensweise aber zu Dir und ebnet Dir den Weg beim Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen.

    3. Kryptowährung Mining

    Nun haben wir die beiden offensichtlichen Punkte abgehakt zum Thema Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen. Kommen wir nun zu den komplexeren und deutlich technischeren Möglichkeiten. Starten wir mit dem Krypto Mining.

    Was ist das Krypto Mining überhaupt?

    Um diese Frage zu beantworten, muss man verstehen, wie Kryptowährungen eigentlich funktionieren bzw. entstehen. Wenn eine Transaktion über, bspw. eine Blockchain, ausgeführt wird, passiert dies nicht durch magische Hand.

    Die Transaktion muss sozusagen validiert werden und dies geschieht durch gewisse Rechenoperationen die über Computerchips ausgeführt bzw. gelöst werden müssen. Derjenige, der mit seiner Hardware (also seinem Computer) die richtige Lösung findet und die Transaktion so validiert, erhält im Gegenzug eine Belohnung.

    Dieser Prozess beschreibt das Krypto Mining. Eine Person stellt also seine Hardware mit Rechenleistung zur Verfügung und betreibt diese mit Strom. Du denkst Dir jetzt vielleicht, Strom? Wtf? aber die Strommenge, die allein für die Bitcoin Blockchain global pro Jahr verbraucht wird entspricht etwa dem jährlichen Stromverbrauch der gesamten Schweiz.

    Hier ein Bild von einer Mining-Farm in Linz:

    Sowohl die Hardware als auch der Strom muss natürlich attraktiv entlohnt werden – diese Entlohnung ist der Grund weshalb mit dem Mining tatsächlich ein passives Einkommen mit Kryptowährungen aufgebaut werden kann. Somit darf es beim Thema Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen natürlich nicht fehlen.

    Wenn ersteinmal alles eingerichtet ist, rechnen die speziellen Mining ASICS von alleine – daher auch die Nennung als passive Einkommensquelle über Kryptowährungen.

    Ich selbst habe hier nicht sonderlich viel Erfahrung gesammelt und kann daher kein tiergehendes Wissen teilen. Das erforderliche Investment ist definitiv erheblich – bei den steigenden Preisen kann mit dem Mining aber sicherlich das Thema Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen angegangen werden.

    4. Kryptowährungen verleihen und selber Bank spielen

    P2P-Plattformen sind in aller Munde. Hierbei handelt es sich um Peer-to-Peer Kredit-Plattformen. Ohne das zutun einer Bank kann Person A direkt von Person B Geld leihen, Person B erhält dafür einen Zins von Person A. Da es sich hierbei um eher kurzfristige Leihgaben handelt und die Darlehensnehmer eher schlechte Bonitäten vorweisen können, sind die bezahlten Zinsen entsprechend hoch.

    Auf regulären FIAT-Währungsplattformen können so hohe einstellige oder sogar zweistellige Prozentwerte an Zinsen generiert werden.

    Dieses System lässt sich natürlich auch 1:1 auf die Kryptowelt übertragen. Der einzige Unterschied ist, dass eben keine FIAT-Währung verliehen bzw. geliehen wird, sondern eben Kryptowährungen bzw. Tokens.

    Es gibt unterschiedliche Plattformen über die man seine Coins verleihen kann. Ich möchte an dieser Stelle aber keine Plattform nennen, da ich selbst NOCH keine Erfahrung gesammelt habe. Aber Rendite von >10% p.a. sind hier definitiv erreichbar.

    Speziell für Anleger, die sowieso bereits auf P2P-Plattformen unterwegs sind, ist die DLT Variante eine tolle Möglichkeit fürs Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen.

    5. Kryptowährungen staken/ Kryptowährung staking

    Um zu verstehen was überhaupt das “staken” ist, muss man wissen, dass es unterschiedliche Konsensus-Mechanismus gibt. Die beiden gängigsten Mechanismen sind Proof of Work (PoW) und Proof of Stake (PoS).

    Der Proof of Work (PoW) ist zum Beispiel der Mechanismus der bei der Bitcoin Blockchain angewendet wird. Hierbei werden Transaktionen bzw. Blöcke der Blockchain validiert, durch Rechenleistung. Diese Rechenleistung wird benötigt um mathematische Gleichungen zu lösen und wird auch entsprechend vergütet – siehe der eben vorgestellt Punkt 3: Kryptowährung Mining.

    Aber wie kann man mit dem Kryptowährung staking jetzt (Passives) Einkommen & Vermögen aufbauen?

    Beim Proof of Stake (PoS) erfolgt die Validierung NICHT durch das hardwareseitige Lösen von Berechnungen. Sondern durch das halten von Coins in einem Wallet. Abhängig von der Größe des eigenen “Stake” also Anteil – bzw. der Coin Menge und des Coin Alters – wird so die Wahrscheinlichkeit beeinflusst, dass man mit seinem eigenen Stake verantwortlich ist für das validieren eines Blocks. Erhält man den Zuschlag, erhält man ebenfalls wie beim Mining eine Belohnung.

    So kann man entweder direkt selbst staken oder auch den Delegated Proof of Stake (DPoS) Mechanismus verwenden. Hierbei tritt man sozusagen seine Stimmrechte an eine andere Person ab und erhält, wenn die Person an die die Rechte abgetreten wurde einen Block validiert, einen Anteil je nach Menge der delegierten Stimmrechte.

    In Summe steigt bei der DPoS Variante natürlich die Wahrscheinlichkeit einen Anteil von einem Block-Reward to erhalten, erhält man jedoch beim PoS eine Belohnung fällt diese dafür natürlich i.d.R. größer aus. Egal welche Variante, das Staken ist eine tolle Möglichkeit um (Passives) Einkommen & Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen.

    6. Liquidität bereitstellen und verdienen – Liquidity Pools

    Die Vielzahl der Kryptowährungen nimmt stetig zu. Bei Coinmarketcap sind derzeit fast 4.500 unterschiedliche Coins gelistet. Dem gegenüber steht die noch – im Verhältnis – sehr geringe Nutzeranzahl von DLT. In Summe ergibt sich eine eigentlich viel zu geringe Liquidität in den Märkten der einzelnen Coins. Klassische Handelsmechanismen wie man es von der normalen Börse kennt funktionieren so nicht.

    Es musste also eine neue Lösung her, um die Liquidität für Crypto Coins zu gewährleisten. So entstanden Liquidity-Pools, die die Liquidität gewährleisten sollen. Hierbei handelt es sich um Smart Contracts, in die jeder “einzahlen” kann. Wird nun über eine Krypto-Börse gehandelt, ist die Gegenpartei bei einem Trade nicht zwangsläufig ein anderer Käufer/Verkäufer sondern eben ein Liquidity-Pool.

    Teilnehmer eines Liquidity-Pools’ erhalten für die Bereitstellung der Liquidität eine Vergütung bzw. erhalten Anteile an den generierten Handelsgebühren. Es wird definitiv etwas Wissen vorausgesetzt für diese Methode, kann aber beim Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen definitiv eine attraktive Möglichkeit sein.

    7. Blog Beiträge verfassen auf DLT-Blogs

    Es gibt unglaublich viele Anwendungsbereich für DLT. Der Klassiker ist natürlich die Zahlungsabwicklung. Mit der Zeit haben sich aber vieeele weitere Coins bzw. Blockchains/Forks gebildet, die jeweils ihren ganz eigenen Mehrwert stiften wollen.

    So gibt es auch ganze Social Media Plattformen, die über ein Peer-to-Peer (P2P) Netzwerk laufen. Ein Beispiel dafür ist Leofinance.io. Es handelt sich hierbei um eine Art Blog der sich mit dem Thema Finance beschäftigt. Jeder kann hier partizipieren in dem er selbst Beiträge verfasst, liest oder kommentiert/interagiert.

    Werden Beiträge geliket oder haben eine hohe Relevanz, erhält der Autor eine Vergütung. Just in diesem Moment haben die 3 populärsten Beiträge jeweils bereits über 100$ an Prämie “verdient”. Der zweite Beitrag ist dabei nichtmal 24 Stunden alt und konnte bereits 118$ an Prämie generieren.

    Ich bin in letzter Zeit selbst am überlegen, ob ich damit starten soll Beiträge über diese Plattform zu publizieren. Der Anreiz direkt ein paar Coins zu verdienen ist definitiv attraktiv. Ob man dieses System nun passives Einkommen nennen mag oder nicht – wenigstens erhält man hier von der Community direkt eine Wertschätzung. Für mich dürfen DLT-Blogs daher beim Thema Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen nicht fehlen.

    8. Mit Gaming Geld verdienen

    Last but not least darf natürlich das Gaming auf DLT-Basis nicht fehlen. Mittlerweile gibt es einige Spiele die auf dem Handy oder im Desktop-Browser gespielt werden können. Das Spannende dabei ist, dass hierbei sogar spielerisch echtes Geld verdient werden kann.

    Jetzt sagt vielleicht der ein oder andere, dass man in vielen Online-Games Geld verdienen kann. Beispielsweiße kann man in Word of Warcraft die Ingame-Währung Gold verkaufen für echtes FIAT-Geld. Allerdings ist das eigentlich illegal und zudem mega unsicher.

    Bei Spielen über die Blockchain kann das nicht passieren. Ein Beispiel dafür ist das Kartenspiel Splinterlands(*). Es erinnert etwas an Yu-Gi-Oh oder auch Hearthstone. Je nachdem wie hoch man in der Ladder kommt, erhält man zunehmend mehr Belohnung – also bspw. Packs. In den Packs können dann wiederum seltene/wertvolle Karten enthalten sein. Jede Karte lässt sich verkaufen oder verleihen auf dem eigenen InGame-Marktplatz.

    Du möchtest ein Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen? Vielleicht ist das Splinterlands oder ein andere Spiel auf DLT-Basis das passende für Dich. Aktuell ist die teuerste Karte auf dem Markplatz für 25.000$ gelistet – Wahnsinn!

    Fazit zum Thema Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen

    Wie Du siehst gibt es unglaublich viele Möglichkeiten, um ein passives Einkommen bzw. ein Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen – Tendenz steigend. Eigentlich ist für jeden etwas dabei, egal ob Techie, Content Creator oder Gamer.

    Ich schreibe diesen Artikel, da ich kürzlich ein paar Coins – wie immer starte ich eher konservativ – in diese beiden Seiten investiert habe über den BNB Coin und die Smart Chain. Bei BnBKing.io(*) und BnBStake.app(*) handelt es sich um eine Art Ponzy-Stake-Scheme aber ich probier es einfach aus.

    In Summe gibt es unglaublich viel in der Welt des DeFi zu entdecken und für fast alles gibt es tolle YouTube Videos mit Erklärungen. Aber Achtung: Bitte niemals vergessen. Kryptowährungen sind und bleiben wohl auch erstmal hochspekulativ und sollten daher mit äußerster Vorsicht genutzt werden.

    Aber was erzähl ich Dir da. Mach am besten einfach mal Deine eigenen Erfahrungen und probier es aus. Vielleicht klappts mit dem Vermögen aufbauen mit Kryptowährungen. Berichte mir gerne, wie es für Dich ablief!

    Beste Grüße 8 Wege (Passives) Einkommen & Vermögen aufbauen mit KryptowährungenPS: Dir gefallen meine Beiträge? Wertschätzung ist Ehrensache, ich freue mich immer über einen Kaffe 😋☕️

    __________Die mit (*) gekennzeichneten Links sind Affiliatelinks/Werbelinks. Sollte Dir meine Empfehlung zusagen und Du nutzt das Produkt bzw. den Service über diesen Link, erhalte ich eine kleine Vergütung. Für Dich entstehen natürlich keine extra Kosten – Eine Win-Win-Situation also!

    DISCLAIMER: FIRElifestyle ist keine Anlageberatung!Der aktive Handel an Finanzmärkten in allen Formen ist hochspekulativ. Dennoch möchte ich euch grundsätzlich ein neutrales Bild von meinen Aktivitäten übermitteln. Diese Darstellung dient lediglich zu Informationszwecken. Ich gebe niemals explizite Empfehlungen zur Geldanlage. Meine Aktivitäten können lediglich als Idee und Motiviation für dich selbst angesehen werden. Somit stellt FIRElifestyle keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Investments dar (§ 85 WpHG)

    Read more: Krypto depot aufbauen – Krypto-NFTs

    Source: 🔗