More

    Fakeout

    Ein Fakeout ist ein Begriff, der in der technischen Analyse (TA) verwendet wird und sich auf eine Situation bezieht, in der ein Händler eine Position eingeht und eine Preisbewegung erwartet, die letztendlich nicht eintritt. Tatsächlich wird der Begriff des Fakeouts in den meisten Fällen verwendet, um sich auf eine Situation zu beziehen, bei der sich der Preis in die entgegengesetzte Richtung der Handelsidee oder des Handelssignals entwickelt.

    Ein Fakeout kann sich auch auf einen „gefälschten Ausbruch“ oder einen falschen Ausbruch beziehen, bei dem der Preis aus einer technischen Preisstruktur ausbricht, nur um direkt wieder umzukehren.

    Ein Fakeout kann einen erheblichen Verlust bedeuten. Technische Analysten können ein Muster identifizieren, das perfekt zu ihrer Strategie passt und sich wie erwartet zu entwickeln scheint. Die Preisentwicklung kann jedoch aufgrund äußerer Faktoren sehr schnell umkehren und so den Handel schnell zu einem Verlustgeschäft werden lassen. Daher werden viele Trader in Erwartung eines Fakeouts ihre Ausstiegsstrategie planen und Stop-Loss-Orders einrichten, bevor sie Trades durchführen. Tatsächlich ist dies eine verbreitete Strategie des grundlegenden Risikomanagement.

    Um das Risiko von Fakeouts zu minimieren, begrenzen viele Trader den Kapitalbetrag, den sie bei einem bestimmten Trade riskieren. Als Faustregel gilt, dass man nicht mehr als 1 % des Trading-Kapitals in einem einzigen Trade riskieren sollte. Bedeutet dies also, dass man mit nur 1 % des Kapitals in eine bestimmte Position einsteigen kann? Nein. Es bedeutet nur, dass man, wenn sich der Markt umkehrt und ihr Stop-Loss erreicht wird, nur 1 % ihres Handelskapitals in einer einzigen Position verlieren. Eine weitere Strategie, die dabei hilft, die potenziellen Auswirkungen eines Fakeouts zu mindern, besteht darin, sich beim Handeln auf mehrere technische Indikatoren zu verlassen. Technische Analysten können sehr strenge Anforderungen an das stellen, was in ihrer Strategie als Handelssignal gilt. Wenn ein Indikator ein Signal aussendet, ist dies möglicherweise kein Kauf- oder Verkaufssignal für sich. Wenn jedoch mehrere Indikatoren dasselbe sagen, kann dies die Aussage eines Signals bestätigen. Trotzdem gibt es keine Garantien, wenn es um Finanzmärkte geht, selbst das stärkste Signal kann auch zu einem Fakeout werden.

    Lesen Sie den Originalartikel hier.

    Beta (Release)

    In der Informatik bezieht sich der Begriff Beta auf die zweite Phase eines Softwareentwicklungszyklus und kommt direkt nach der Alphaphase. Beta besteht aus einer...

    Zentralbank

    Eine Zentralbank überwacht und verwaltet die Geldpolitik eines Staats. Sie ist verantwortlich für die Kontrolle der Geldmenge eines Landes (durch die Ausgabe von Fiat-Währung)...

    Allocation

    Die Allocation ist eine Zuteilung von Tokens oder Eigenkapital, die für einen bestimmten Investor, ein Team, eine Gruppe, eine Organisation oder eine andere verbundene...

    Dollar Cost Averaging (DCA)

    Dollar Cost Averaging bezieht sich auf die Praxis, feste Beträge in regelmäßigen Abständen zu investieren (z. B. 20 $ pro Woche). Dies ist eine...

    Candlestick

    Ein Candlestick (Kerze) ist eine grafische Darstellung der Preisbewegung eines Handelsaktivums. Es ermöglicht Analysten und Händlern, die Eröffnungs-, Höchst-, Tiefst- und Schlusskurse innerhalb eines...

    Anti Geldwäsche

    Anti Geldwäsche oder auch Anti-Money Laundering (AML) ist eine weitgefasste Bezeichnung für Gesetze und Verordnungen, die erlassen wurden, um illegale Aktivitäten, wie das Bewegen...