More
    StartKrypto-GlossarBollinger-Bands

    Bollinger-Bands

    Die Bollinger-Bands, auch BB, wurden in den 1980er Jahren vom Finanzanalysten und Händler John Bollinger entwickelt. Seitdem verwenden viele Händler den BB als Indikator für die technische Analyse (TA).

    Im Wesentlichen fungieren die Bollinger-Bands als Messinstrument für Marktschwankungen. Daher kann der BB-Indikator verwendet werden, um die Momente zu identifizieren, in denen ein bestimmter Markt eine hohe oder niedrige Volatilität aufweist. Sie können auch nützlich sein, um potenziell überkaufte oder überverkaufte Marktbedingungen zu erkennen.

    Der BB-Indikator besteht aus zwei seitlichen Bändern und einer Mittellinie. Diese drei Elemente zeigen an, wie sich die Preise eher um einen Durchschnittswert bewegen, der durch das mittlere Band dargestellt wird. Die oberen und unteren Bänder dehnen sich aus, wenn die Marktvolatilität hoch ist, und ziehen sich zusammen, wenn die Marktvolatilität niedrig ist. Sie bewegen sich entweder vom mittleren Band weg (hohe Volatilität) oder darauf zu (niedrige Volatilität).

    Die Bollinger-Bands gehören zu den am häufigsten verwendeten TA-Indikatoren, insbesondere auf den traditionellen Finanzmärkten. Sie werden jedoch auch von Kryptowährungshändlern verwendet. Dennoch sollte BB nicht als eigenständiges Tool verwendet werden, sondern in Verbindung mit anderen TA-Tools und Indikatoren, um die Gesamtrisiken darzustellen.

    Es gibt einige grundlegende Möglichkeiten, die vom BB-Indikator bereitgestellten Informationen zu lesen und zu interpretieren.

    Stellen Sie sich zum Beispiel vor, dass sich der Preis eines Vermögenswerts von unterhalb der Mittellinie bis zum oberen Band bewegt und es übertrifft. Dies würde auf einen möglichen überkauften Zustand hindeuten. Die gleiche Leselogik gilt für die Gegenseite. Wenn der Preis eines Vermögenswerts das untere Band unterschreitet, kann dies auf überverkaufte Bedingungen hindeuten. Die oberen und unteren Bänder können auch auf potenzielle Unterstützungs– und Widerstandsniveaus hindeuten, bei denen der Preis wahrscheinlich wieder steigen wird.

    Abgesehen davon ist die Bewegung der oberen und unteren Bänder in Bezug auf die Mittellinie ein sehr wichtiger Faktor des BB-Indikators. Die Erweiterung und Kontraktion der Bänder kann sich als nützlich erweisen, wenn Trader und Analysten versuchen, die nächsten Perioden der Marktvolatilität (oder deren Fehlen) vorherzusagen.

    Wenn zum Beispiel die Volatilität zu steigen beginnt, dehnen sich die Bänder aus und bewegen sich von der Mittellinie weg. Wenn dagegen die Marktvolatilität abnimmt, ziehen sich die Bänder zusammen und bewegen sich in Richtung Mitte.

    Eine ausführlichere Erklärung der Bollinger-Bänder finden Sie in unserem Artikel: Erklärung der Bollinger-Bands.

    Lesen Sie den Originalartikel hier.

    Bullenmarkt

    Der Begriff Bullenmarkt bezieht sich auf eine positive Entwicklung der Kurse eines Marktes. Es wird nicht nur im Bereich der Kryptowährungen, sondern auch auf...

    BUIDL

    BUIDL ist eine Verdrehung des Wortes „build“ in der gleichen Weise wie „HODL“. BUIDL ist ein Aufruf, das Blockchain- und Kryptowährungs-Ökosystem aktiv aufzubauen und...

    Breakout

    In der technischen Analyse (TA) bezieht sich ein Breakout (Ausbruch) auf den Preis eines Vermögenswerts, der sich über einen Resistance-Bereich oder unter einen Support-Bereich...

    Do Your Own Research (DYOR)

    DYOR steht für Do Your Own Research (Mache deine eigene Recherche) und ist ein gebräuchlicher Ausdruck, der von Kryptowährungs-Enthusiasten verwendet wird. Das Akronym ist...

    Beta (Koeffizient)

    Im Finanzwesen ist ein Beta-Koeffizient ein Instrument, das verwendet wird, um die Volatilität eines bestimmten Vermögenswertes im Verhältnis zur Volatilität des Gesamtmarktes oder eines...

    Break-Even-Point (BEP)

    In finanzieller Hinsicht ist der Break-Even-Point (BEP) der Punkt, an dem Gesamtkosten und Gesamteinnahmen gleich sind. Das heißt, es gibt zu diesem Zeitpunkt keinen...