More

    Block

    Kurz gesagt bezieht sich der Begriff des Blocks auf Computerdateien, die Transaktionsdaten speichern. Diese Blöcke sind in einer linearen Abfolge angeordnet, die eine endlose Kette von Blöcken bildet – daher der Begriff Blockchain.

    Somit werden alle Informationen über Blockchain-Transaktionen in diesen Blöcken gesammelt und aufgezeichnet, und jeder neu generierte Block wird durch den Einsatz kryptografischer Techniken mit dem vorherigen verbunden.

    Die Kette verknüpfter Blöcke speichert alle Transaktionsdaten, die seit dem Start einer bestimmten Blockchain generiert wurden. Die Aufzeichnungen gehen also bis zum ersten Block zurück, der als Block Null oder Genesis-Block bezeichnet wird. Die Anzahl der bestätigten Blöcke seit dem Entstehungsblock wird als Blockhöhe bezeichnet.

    Am Beispiel der Bitcoin-Blockchain bestehen Blöcke aus mehreren Elementen. Bitcoin-Blöcke enthalten (unter anderem) eine Liste der letzten Transaktionen, einen Zeitstempel und einen Verweis auf den Block, der direkt davor kam. Diese Referenz ist ein kryptografischer Hash der Daten des vorherigen Blocks.

    Die Generierung eines neuen Blocks beinhaltet immer den Hash des vorherigen, so werden die Blöcke kryptografisch verknüpft. Eine solche Struktur ermöglicht die Erstellung einer sicheren Datenbank, die sehr widerstandsfähig gegen Manipulationen und Angriffe ist. Der Block-Hash wirkt wie ein Identifikator. Er ist für jeden Block einzigartig und wird durch einen Prozess namens Mining (Schürfen) hergestellt.

    Grundsätzlich ist der Block-Hash die Lösung für ein komplexes mathematisches Problem, und der Miner, der eine gültige Lösung für den nächsten Block findet, erhält das Recht, diesen Block (und die darin enthaltenen Transaktionen) zu validieren. Da Mining eine erhebliche Menge an Rechenressourcen erfordert, produzieren erfolgreich geminte Blöcke neue Bitcoins, um Miner für ihre Arbeit zu belohnen (siehe Blockbelohnung).

    Aber manchmal finden zwei oder mehr Miner gleichzeitig einen gültigen Block-Hash, sodass zwei verschiedene Blöcke an das Netzwerk gesendet werden. Dies führt zur Bildung von zwei konkurrierenden Ketten. Um dieses Problem anzugehen, wählen die Teilnehmer des Netzwerks (Knotenpunkte) die Kette, die schließlich die längste wird (mit mehr „kumulierter Arbeit“). Die andere Kette wird dann verworfen und ihre Blöcke werden zu veralteten Blöcken (siehe verwaiste Blöcke).

    Obwohl Blöcke normalerweise im Zusammenhang mit Kryptowährungstransaktionen diskutiert werden, können sie sich auch auf andere Arten von digitalen Daten beziehen, die auf einem Blockchain-System gespeichert sind.

    Lesen Sie den Originalartikel hier.

    Fallendes Messer

    Wenn Sie gerne mal fallende Messer fangen, dann brauchen Sie wahrscheinlich einen guten Arzt, der Sie mit Nähzeug begleitet. - Sprichwort der Wall Street Der Begriff...

    Fiskalpolitik

    Fiskalpolitik ist ein Begriff, der verwendet wird, um zu beschreiben, wie Behörden Steuersätze und Ausgabenniveaus eines Landes anpassen. Es ermöglicht ihnen, die Wirtschaft eines...

    Bloom-Filter

    Ein Bloom-Filter ist eine Datenstruktur, die verwendet werden kann, um einen Benutzer darüber zu informieren, ob ein bestimmtes Element Teil eines Satzes ist. Obwohl...

    Blockhöhe

    Die Blockhöhe stellt die Anzahl der Blöcke dar, die in der gesamten Geschichte eines bestimmten Blockchain-Netzwerks bestätigt wurden – vom Genesis-Block (oder Block Null)...

    Absoluter Vorteil

    Ein wirtschaftliches Konzept, bei dem eine Partei einen direkten Vorteil in Effizienz bei der Produktion oder der Bereitstellung von speziellen Gütern gegenüber einer anderen...

    Kandidatenblock

    Vereinfacht ist ein Kandidatenblock ein Block, den ein Mining-Knoten (Miner) zu schürfen versucht, um die Blockbelohnung zu erhalten. Ein Kandidatenblock kann also als temporärer...