More
    StartKrypto-GlossarBeta (Release)

    Beta (Release)

    In der Informatik bezieht sich der Begriff Beta auf die zweite Phase eines Softwareentwicklungszyklus und kommt direkt nach der Alphaphase. Beta besteht aus einer Phase, in der die Software bereits über alle wichtigen Merkmale und Funktionen verfügt, ihre Effizienz, Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit jedoch noch weiter getestet werden müssen. Normalerweise wird die Software in der Betaphase den Testern zugänglich gemacht, welche nicht Teil des Entwicklungsteams oder Unternehmens sind.

    Um solche Tests durchzuführen, wird die Software, Entwicklern und potenziellen Kunden zur Verfügung gestellt. Dieser Prozess wird auch als Beta-Release bezeichnet, und die Personen, die daran mitwirken, werden Beta-Tester genannt. Ein Programm kann zum Testen für eine begrenzte Anzahl eingeladener Tester freigegeben werden (geschlossene Beta), oder es kann allen Interessierten zugänglich gemacht werden (offene Beta).

    Wie der Name schon sagt, umfasst der geschlossene (oder private) Betatest eine kleinere Gruppe von Testern. Dieses Vorgehen kann zum Testen einer Software geeignet sein, bei der vor allem versucht wird, Feedback von bestimmten demografischen Zielgruppen einzuholen, oder die aufgrund von Skalierungsbeschränkungen nicht in größerem Umfang getestet werden kann. Andererseits bezieht das Open-Beta-Testen normalerweise eine breitere Benutzerbasis ein, die häufig aus potenziellen Verbrauchern besteht. In diesem Zusammenhang kann Open Beta auch als Marketingstrategie mit dem Ziel genutzt werden, das Produkt zu demonstrieren.

    Insbesondere freiwillige Beta-Tester werden normalerweise von der Neugier auf ein neues Produkt angetrieben. In der Regel konzentriert sich die Beta-Testphase auf die Benutzerfreundlichkeit, damit Tester Fehler melden und Feedback geben können. Sie können auch das Hinzufügen neuer Features und Funktionalitäten vorschlagen, obwohl dies während der Alphaphase häufiger vorkommt.

    Die Betaphase ermöglicht es Entwicklern also, Verbesserungen vorzunehmen und Fehler zu beheben, bevor das Produkt für die nächste Phase (Release) gut genug ist. Wenn eine Beta-Software kurz vor ihrer endgültigen Version steht, wird sie oft als „Release Candidate“ bezeichnet. Treten keine Probleme oder Bugs mehr auf, kann das Programm endlich als „Stable Release“ veröffentlicht werden.

    Lesen Sie den Originalartikel hier.

    Break-Even-Point (BEP)

    In finanzieller Hinsicht ist der Break-Even-Point (BEP) der Punkt, an dem Gesamtkosten und Gesamteinnahmen gleich sind. Das heißt, es gibt zu diesem Zeitpunkt keinen...

    Effizienzmarkthypothese (EMH)

    Die Effizienzmarkthypothese (EMH) ist eine Wirtschaftstheorie, die besagt, dass die Finanzmärkte alle verfügbaren Informationen über den Preis von Vermögenswerten zu einem bestimmten Zeitpunkt widerspiegeln....

    Enterprise Ethereum Alliance (EEA)

    Die branchenweit erste globale Standardisierungsorganisation, die eine offene, standardbasierte Architektur und Spezifikation bereitstellt, um die Einführung von Enterprise Ethereum zu beschleunigen. Lesen Sie den Originalartikel hier.

    Auslisten (Delisting)

    Delisting (zu Deutsch: Auslisten) ist das Entfernen eines Vermögenswerts von einer Börse. Dies kann entweder als Anfrage des Projektteams geschehen oder daraus resultieren, dass...

    Airdrop

    Im Kryptowährungs- und Blockchain-Ökosystem bezieht sich der Begriff „Airdrop“ auf die Verteilung digitaler Vermögenswerte an die Öffentlichkeit, entweder durch das Halten eines bestimmten anderen...

    Blockchain

    In wenigen Worten ist eine Blockchain eine digitale und ständig wachsende Liste von Datensätzen. Eine solche Liste besteht aus vielen Datenblöcken, die in chronologischer...