More

    BEP-721

    BEP-721 ist ein Binance Smart Chain (BSC)-Token-Standard, der die Erstellung von non-fungible Tokens (NFTs) ermöglicht. Es ist eine Erweiterung von Ethereums ERC-721, einem der am häufigsten verwendeten NFT-Standards, und ist mit der Ethereum Virtual Machine (EVM) kompatibel. Jedes NFT ist einzigartig und wird nicht mit anderen Tokens vertauscht.

    BEP-721-Token ermöglichen es, den Besitz von Daten zu tokenisieren und ihnen eine eindeutige Kennung hinzuzufügen. Dieser Aspekt macht den Token einzigartig und unterscheidet sich stark von BEP-20-Tokens. Mit BEP-20 können Entwickler mehrere identische Tokens innerhalb eines Smart Contracts erstellen. Bei BEP-721 wird jedoch jedem Token eine andere Token-ID zugewiesen.

    Durch diese eindeutigen IDs können BEP-721-Token verwendet werden, um sammelbare, nicht fungible Gegenstände darzustellen. Benutzer können diese Token basierend auf ihrem Marktwert, der von der Seltenheit oder Nützlichkeit des Tokens abhängig ist, handeln und übertragen.

    BEP-721-Token können darstellen:

    • Digitale und physische Kunst
    • Sammlerstücke
    • Gegenstände innerhalb eines Spiels
    • Physisches Eigentum und Immobilien
    • Lotterielose

    Wie andere Tokens auf der Binance Smart Chain erfordern BEP-721-Token-Transfers BNB für Gasgebühren. BEP-721-Tokens können auf verschiedenen Plattformen im BSC-Ökosystem erstellt werden, darunter der Binance NFT Marketplace, Featured By Binance, BakerySwap und Juggerworld.

    BEP-721-Token-Funktionen

    BEP-721 hat eine Liste von Funktionen, die bestimmen, wie der Token mit der Binance Smart Chain interagiert. Einige davon sind ziemlich standardisiert und auch im BEP-20-Standard enthalten:

    • Name: Definiert den Namen des BEP-721-Tokens, anhand dessen andere Verträge ihn identifizieren können
    • Symbol: Ein kürzerer Name für den Token, ähnlich einem Tickersymbol
    • balanceOf: Zeigt die Token-Bilanz einer bestimmten Adresse an
    • totalSupply: Definiert die Gesamtzahl der erstellten Tokens.

    Es gibt auch eine Reihe grundlegender Eigentumsfunktionen, von denen einige optional enthalten sein können. Ein Alleinstellungsmerkmal für NFTs ist die Metadatenfunktion:

    tokenMetadata: Diese Funktion ermöglicht die Aufnahme von Metadaten in ein Token, welches dazu verwendet wird eine Verknüpfung zu einer Grafikdatei oder einem anderen sammelbaren Aspekt des NFT herzustellen.

    Zum Beispiel hat jeder CryptoPunk in dem NFT enthaltene Metadaten, die ihn auf einen bestimmten Punk in einem Raster von 10.000 Punks verweisen. Obwohl CryptoPunks nicht den BEP-721-Token-Standard verwenden, ist ihre Verwendung von Metadaten dieselbe.

    Lesen Sie den Originalartikel hier.

    BNB

    BNB ist eine Kryptowährung (Token), die von Binance im Jahr 2017 entwickelt wurde. Sie wurde erstmals während einer Crowdfunding-Veranstaltung mittels eines Initial Coin Offering...

    Alpha

    Ein Softwareentwicklerteam arbeitet oft daran ihr Produkt schrittweise zu veröffentlichen. Eine weit verbreitete Vorgehensweise ist es, sich Input und Rat der Community einzuholen, um...

    Dead Cat Bounce

    An der Wall Street wird der Begriff Dead Cat Bounce (wörtlich: Sprung der toten Katze) verwendet, um eine kurze Erholung des Preises eines fallenden...

    Benchmark

    Kurz gesagt ist ein Benchmark ein Maßstab, der als Bezugspunkt dient. In der Finanzbranche ist ein Benchmark ein Messstandard, der verwendet werden kann, um...

    Beta (Release)

    In der Informatik bezieht sich der Begriff Beta auf die zweite Phase eines Softwareentwicklungszyklus und kommt direkt nach der Alphaphase. Beta besteht aus einer...

    Colocation

    Im Allgemeinen bezieht sich Colocation (oder Colo) auf die Einrichtung einer gemeinsam genutzten Einrichtung zur Aufbewahrung von IT-Geräten und spezialisierter Hardware mehrerer Personen oder...